5 Gründe, warum Du im Winter ans Meer fahren solltest!

Endlose Weite am Meer
Als ich noch in Köln wohnte, bin ich in den Wintermonaten besonders gerne über das Wochenende ans Meer gefahren. In der Stadt ist es zu dieser Zeit oft trostlos. Die Häuserfassaden verschmelzen Ton in Ton mit dem Himmel zu einem deprimierenden Matschgrau. Dann überkam mich besonders heftig die Sehnsucht nach dem Meer. Nach Weite, nach Licht, nach Durchatmen und einer steifen Brise um die Nase.

Heute habe ich das Meer jeden Tag direkt vor meiner Haustür und beklage mich statt über graue Häuserfassaden lieber über die heftigen Stürme, die hier so über uns hinwegfegen. Dabei liebe ich die Küste im Winter ganz besonders. Weshalb, das verrate ich Dir jetzt. Vielleicht hast Du ja auch Lust auf einen Spaziergang am Meer im kalten Januar? Ich kann es Dir nur empfehlen. Hier sind meine TOP 5, warum Du unbedingt im Winter ans Meer fahren solltest:

1. Du bekommst neue Energie

Nordsee, Meer, Winter

Es gibt einfach nichts Schöneres, als stundenlang am Strand spazieren zu gehen und nur vereinzelt (wenn überhaupt) einen Menschen zu treffen. Schön warm eingepackt in dicke Jacke, Mütze und Handschuh (ein absolutes Muss in dieser Jahreszeit – gerne bemühe ich für diese Zwecke auch meine „sexy“ Skiunterwäsche). Der Blick ist weit und unverstellt. Heftet sich an den endlosen Horizont, schweift herum und nichts stört ihn dabei. Die Gedanken fließen frei. Der Wind zerrt an der Kapuze, macht den Kopf klar und entfernt quälende Gedankenschleifen. Nichts lenkt ab an so einem Wintertag am Meer, alles befreit. Nur das Rauschen des Meeres und das Kreischen der Möwen durchbrechen die herrliche Stille. Nach einem ordentlichen Marsch fühlt man sich wie ein neuer Mensch, mit neuem Mut, neuer Energie, neuen Gedanken und Ideen.

Möwen klein grau

Winterspaziergang am Meer: unbedingt ausprobieren!

 

2. Du senkst Deinen Stresspegel

Der Blick an der Nordsee ist frei und unverstellt

„Im ganzen Sendegebiet kommt es zu Staus von 171 km Länge“, tönt es regelmäßig in den Wintermonaten in NRW aus dem Radio. Nach den Feiertagen geht es wieder rund auf den Straßen. Das sorgt für enormen Stress, den ich immer wie die Pest gehasst habe. Deswegen bin ich am liebsten Rad gefahren statt Auto, was deutlicher effektiver ist, wenn es um das schnelle Vorankommen geht. Ich habe mal eine Wette mit einem Freund geschlossen, dass ich mit dem Rad schneller unterwegs bin als er mit dem Auto. Und, was glaubst Du, wer hat wohl gewonnen? Hehe, nun aber schnell zurück zum Thema.
Hier oben an der Küste gibt es im Winter keine Staulawinen. Es gibt hier sowieso im Verhältnis nur wenig Verkehr. Gerade im Winter herrscht hier absolute tote Hose und ich finde das super! Der größte Stau bildet sich hier morgens um viertel vor Acht, wenn fünf Autos gleichzeitig ihre Sprösslinge vor der Schule abladen. Das artet dann schon mal in richtigen Stress aus. Zum Hupen und Vogel zeigen reicht es aber nicht.

Im Winter gibt es nur wenige Touristen. Die Menschen genießen ihre wohlverdiente Pause von der letzten Saison, es ist einfach still hier. Wer ein paar Tage hier oben an der Küste ist, kann gar nicht anders, als zu entschleunigen. Nichts steht einem im Weg, niemals sucht man einen freien Parkplatz, keiner rempelt einen an und Schlange stehen: pfff…nicht hier oben. Diese Stressfreiheit macht sich schon nach wenigen Stunden bei jedem deutlich bemerkbar. Ganz sicher auch bei Dir. Du wirst Dich schon nach kurzer Zeit entspannen, hörst auf, zu hetzen und schaltet erst einen, dann zwei und zum Schluss ganz runter. Es ist einfach wunderbar. Probier es aus!

Möwen klein grau

Stresspegel senken: gesund und wohltuend

3. Du verliebst Dich neu

Kalter Norden wunderschön

Wissenschaftliche Gerüchte besagen, deutsche Paare sprechen im Durchschnittlich 102 Minuten am Tag miteinander: 29 Minuten fallen davon auf moderne Kommunikationswege, ganze 75 Minuten sprechen sie Face to Face miteinander. Gut, für manche mag das jetzt ausreichend sein. Für alle anderen empfehle ich ein zweisames Wochenende am Meer.
Nachdem man einen herrlichen Strandspaziergang genossen hat, kann zum kuscheligen Teil übergegangen werden. Ein romantisches Abendessen in einem kleinen Fischlokal am Meer, während der Sturm draußen heult, ist die allerbeste Voraussetzung, um seinem Schatz mal wieder einen verführerischen Augenaufschlag zu schenken. Bei einem Glas Wein kommt man ins Reden, erinnert sich an gemeinsame Erlebnisse und Tschakka…lauter Herzchen wirbeln durch die Luft. So einfach ist das!
Ich empfehle, sich auf diesen Teil des Wochenendes gut vorzubereiten und etwas Hübsches aus dem Kleiderschrank einzupacken. Und ganz wichtig: lass bloß Dein Handy aus. Am besten lässt Du es gleich ganz zu Hause.

Möwen klein grau

Romantik am Meer: klappt (fast) immer

 

4. Du brichst Deinen Rekord und schaffst zwei Bücher in zwei Tagen

Ich für meinen Teil habe eine sehr lange Liste mit Büchern, die ich unbedingt noch lesen will. Im Alltag schaffe ich aber maximal eine halbe Stunde vor dem Einschlafen und das finde ich bei manchen Büchern echt blöd. Immer wieder werde ich aus der Geschichte rausgerissen, äh…rausgeworfen wegen Augenzugefallen. Wenn Du gerne mal ein Buch am Stück lesen willst, bietet sich das Winterwochenende am Meer absolut dazu an. Wie ich ja schon oben sagte, gibt es zu dieser Jahreszeit so gut wie keine Ablenkung in Form von Halligalli oder Veranstaltungen. Das ist absolut klasse. Man kann ja schließlich nicht den ganzen Tag mit Spazierengehen und Romantik verbringen (oder doch?). Also kuschel Dich in Dein gemütliches Hotelbett oder setz Dich in eines der Cafés mit Blick auf das Meer und lies, lies, lies. Tauche ein in die Geschichte und genieße die Bilder Deiner Fantasie. [Notiz an mich selbst: Dringend Buch von der Liste kaufen und eigene Ratschläge befolgen!]. Übrigens geht das auch herrlich in Stereo. Zusammen ein Buch lesen (also jeder sein eigenes) schafft eine tiefe Verbundenheit, die einfach wunderschön ist.

Möwen klein grau

Zwei Bücher an einem Wochenende lesen: macht glücklich

5. Du kannst endlich mal in richtig tollen Hotels übernachten

Nordsee Eis

Zum Schluss noch ein echt toller Vorteil von der Wintersaison am Meer. Zwischen Januar und März leiden die meisten Hotels nicht gerade an Überbelegung und machen deshalb schicke Wochenendangebote zum Schnäppchenpreis. Oft ist ein schönes Candelight-Dinner im Preis inbegriffen, die Benutzung des Spa-Bereiches oder der Fahrradverleih. Im Winter ist definitiv die beste Gelegenheit, solche Hotels mal auszuprobieren. Ich habe auf diesem Wege schon wirklich tolle Hotels kennengelernt, die ich in der Hauptsaison niemals gebucht hätte, wegen viel zu teuer. Jede Menge Angebote findest Du im Netz unter den üblichen Verdächtigen der Hotelportale. Es lohnt sich auch immer ein Blick auf die Homepages des Hotels, wo oft besondere Angebote gemacht werden.

Möwen klein grau

Tolle Hotels ausprobieren: Luxus pur

Das waren meine TOP 5, warum Du im Winter ans Meer fahren solltest. Ich hoffe, ich konnte Dich inspirieren und sogar motivieren, am besten Dein Auszeit Wochenende zu planen. Jetzt bist Du dran.

Warum fährst Du gerne im Winter ans Meer?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

8 Kommentare

  1. Liebe Heidi,

    du sprichst mir aus dem Herzen.
    Wir waren dann wohl in unserem „früheren Leben“ Nachbarn und sind es jetzt wieder 🙂

    Ich bin auch aus NRW weg und lebe nun endlich da, wo mein Herz schon immer war, am Meer. Nordfriesland ist toll und jeden Tag wird man wach und freut sich über die Ruhe und JA-das Entschleunigen.

    Dein Blog gefällt mir, schöne Idee.
    Ich werde weiter fleißig lesen….

    Viele liebe Grüße, Susanne

  2. Hallo Heidi,
    ich denke wir haben uns vorhin nicht zufällig gelesen. 🙂

    Beneidenswert dein Ortswechsel, ehrlich! Mein Ziel ist dir ja jetzt ebenfalls bekannt.
    Aufgefallen sind mir ja, bevor ich deine Zeilen gelesen habe, deine tollen Aufnahmen und dass dieser Artikel mir zwar nichts neues ist, aber ich dir zu 100% recht geben kann ist amtlich gg.

    Was ich persönlich besonders schön finde, ist die Kombination zwischen Meer und Winter … wir waren zu Silvester in Italien, dort warm eingepackt am Strand marschiert wo wir vor 3 Monaten noch im Sand gesessen sind – herrlich ICH/wir lieben es sehr …

    Ich hab mich auf jeden Fall zwischen deinen Zeilen sehr wohl gefühlt!
    GLG Sandra

    • Liebe Sandra,
      vielen Dank für Dein tolles Lob! Das freut mich natürlich sehr. Ich war noch nie im Winter in Italien am Meer, stelle mir das aber auch sehr schön vor. So fies der Winter an der Küste manchmal auch ist, so wunderbar frei macht er auch den Kopf für neue (Schand)Taten.
      Ich hoffe, wir werden uns in Zukunft öfter lesen 😉
      LG Heidi

      • Morgen Heidi!
        Da ich das Meer liebe und zu meinem Leben gehört, ist es durchaus denkbar mich hier bei dir blicken zu lassen :-)!

        Tollen Tag und nimm mich bei einem deiner Spaziergänge Gedanklich mit bitte gg!

        Glg aus dem verschneiten OÖ ! Sandra

        • Moin Sandra,
          wird gemacht. Beim nächsten Spaziergang bist Du gedanklich eingepackt 😉
          Dir auch einen wunderbaren Tag.
          Sonnige Grüße von der Küste
          Heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.